Walt Disney und die Peanuts als handkolorierte Original-Radierungen in limitierter Auflage.

Fix und Fertig im Passepartout, 18/24 cm und 24/30 cm.

... und noch einige mehr!

 

Der Begriff Radierung entstammt dem lateinischen Wort 'radere' für entfernen, schaben, kratzen, und beschreibt eine Tiefdrucktechnik die von dem Augsburger Waffenätzer Daniel Hopfer (1470 - 1536) erstmal angewandt wurde.

Die zwei Grundformen der Radierung sind die Kaltnadel- und die Ätzradierung.  Bei der Kaltnadelradierung wird das Motiv mit der Radiernadel in die Druckplatte (Kupfer) hineingekratzt. Bei einer Ätzradierung bringt man zuerst eine säurefeste Lackschicht auf und kratzt das Motiv in diese Lackschicht. Die Druckplatte wird dann in ein Ätzbad gelegt, wodurch die Platte an den lackfreien Stellen angeätzt wird und sich Vertiefungen bilden.

Die Druckplatte wird nun eingefärbt und mit einer Presse auf Büttenpapier gepresst. Da hierbei nur die Vertiefungen der Platte mit Farbe befüllt werden spricht man von einer Tiefdrucktechik.

Im WERKHAUS finden Sie ein Vielzahl an handkolorierten Original-Radierungen von Motiven aus Erlangen und Umgebung. Nachfolgend eine kleine Auswahl:

 

Die Radierungen von Steinle werden in liebevoller Handarbeit im Schwarzwald hergestellt. Sie werden in limitierter Auflage gedruckt und anschliessend handkoloriert.

Die Blätter sind 12/12 cm bzw. 13/18 cm gross.

... und noch einige mehr!